Produktfotos im Freien: Praxistipps und Beispiele

Nicht alles kann in einem Lichtzelt fotografiert werden

Photoshop Lightroom Fotografie Hacks
Werbung
Auto Produktfoto fotografieren

Produktfotos sollen den Kunden von den Vorzügen des zu fotografierenden Gegenstandes überzeugen. Die Besonderheiten müssen herausgestellt werden und das Kaufinteresse wecken. Fotos in einem Lichtzelt können die jeweiligen Produkte zwar gekonnt herausstellen, aber wie sieht es aus, wenn diese wesentlich größer sind? Zudem gibt es bestimmte Situationen, bei denen man auf Tageslicht und einen natürlichen Hintergrund nicht verzichten möchte. Insoweit müssen diese Aufnahmen im Freien geschehen.

Welche Produktfotos sollten im Freien gemacht werden und was ist dabei zu beachten?

Wer größere Objekte fotografieren möchte, kann mit natürlichem Tageslicht eine optimale Beleuchtung erhalten. Zu den Produkten, die im Freien fotografiert werden, gehören zum Beispiel Fahrzeuge, Fahrräder, größere Spielgeräte sowie all diejenigen Produkte, die nicht mehr daheim in einem Lichtzelt fotografiert werden können. Ein Beispiel stellt die Ablichtung eines Pkws dar, der in einem Online-Portal verkauft werden soll. Wie bei allen Produkten muss auch ein Fahrzeug richtig in Szene gesetzt werden.

Es macht wenig Sinn, ein Auto zwischen geparkten anderen Fahrzeugen zu fotografieren. Unter Umständen muss man hierfür mit dem Auto ins Grüne fahren oder zumindest auf einen großen Parkplatz ohne größere störende Hintergründe. Mit einem mittleren Tele-Objektiv wird nun das Auto schräg von vorne fotografiert, sodass der Betrachter die Frontpartie und eine lange Seite des Fahrzeugs zu sehen bekommt. Ebenso kann natürlich auch die Heckpartie und die andere Fahrzeugseite abgelichtet werden.

Jedoch sollten immer zwei Fahrzeugseiten dargestellt werden. Durch das Tele-Objektiv verliert sich der Hintergrund in Unschärfe, sodass nur das Auto scharf abgelichtet wird. Wer möchte, kann den Hintergrund zusätzlich noch am PC mit einem Bildbearbeitungsprogramm verändert. Tageslicht sorgt für eine optimale Beleuchtung ohne störende Reflexionen.

Zu den Produktaufnahmen, die ebenfalls im Freien sehr gut zur Geltung kommen, gehören Modeaufnahmen. Schließlich wirken Kleidungsstücke, Taschen und Schuhe dort am besten, wo sie auch getragen werden. Möchte man zum Beispiel Handtaschen gekonnt in Szene setzen, dann können diese zum Beispiel vor einem Blumenbeet aufgenommen werden. Auch hierbei sollte der Hintergrund leicht in Unschärfe übergehen. Badetaschen können sehr gut vor einem Swimmingpool präsentiert werden.

Aber auch an der Schulter der bewährten Schneiderpuppe* kommen diese gut zur Geltung. Vielleicht findet sich ja auch ein lebendiges Modell, welches für Modeaufnahmen bereitsteht. Generell ist bei diesen Aufnahmen auf einen möglichen Schattenwurf zu achten. Die Sonne sollte daher am besten im Rücken des Fotografen stehen. Wer noch einen Helfer hat, der kann mithilfe der preisgünstig erhältlichen Faltreflektoren* das Sonnenlicht auch individuell streuen. So lassen sich auch Schattenbereiche aufhellen.

Outdoor Fashion-Shooting mit Bildlook-Anpassung – Blende 8 – Folge 151

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Nachbearbeitetes Produktfoto
Ratgeber

Nachbearbeitung mit Fotobearbeitungsprogrammen

Produktfotos mit einem Lichtwürfel stellen eine besondere Herausforderung an den Fotografen dar. Durch einen kontrastreichen Hintergrund werden die meisten zu fotografieren Objekte schon im Vorfeld gestochen scharf abgelichtet. Von daher müssen diese Aufnahmen in der [Weiterlesen]

Über Johannes 41 Artikel
Zusammen mit anderen Fotografen blogge ich über den Einsatz von Lichtzelten für Produktfotografie. Wenn du Fragen hast oder dein Wissen mit uns teilen möchtest, dann schreib doch einfach einen Kommentar oder klicke auf Kontakt.